Vor rund 20 Jahren habe ich den Fokus auf das Bild gelegt, als ich als Redaktorin/Produzentin von Magazinen zu arbeiten begann.

 

Mit meiner Kamera mache ich heute dasselbe, wie in meiner beruflichen Tätigkeit: Ich suche die schönsten Motive, welche mir täglich präsentiert werden, und halte sie fest. Ich experimentiere mit verschiedenen Kameras, neben meiner Fujifilm-Kamera mit und ohne Pinhole-Linse arbeite ich auch mit einer Apple-Kamera aus den 90er-Jahren, der QuickTake 200.

 

Im Laufe der Zeit habe ich mich darauf spezialisiert, meine Bilder mit Hilfe von historischen fotografischen Verfahren selber zu drucken. Somit stehen mir noch mehr kreative Möglichkeiten für die Interpretation eines Bildes zur Verfünung und ich kann ein Foto selber reproduzieren ohne es aus der Hand geben zu müssen.